Wissenschaftler kommen zu Wort
Wie notwendig ist es, dass man Ihnen immer wieder nur die Wahrheit sagt, nur das sagt, was Sie an Wahrheit auch selbst erfahren können. Nur müssen Sie dazu übergehen, sich davon zu überzeugen.
Wie notwendig ist es, dass man Ihnen immer wieder nur die Wahrheit sagt, nur das sagt, was Sie an Wahrheit auch selbst erfahren können. Nur müssen Sie dazu übergehen, sich davon zu überzeugen. Bruno Gröning
zurück

Zeitzeugen berichten über Bruno Gröning

Wer war Bruno Gröning?
Wie war er als Mensch?
Was waren seine wahren Ziele?

Das sind Fragen, die sich die meisten Menschen stellen, die zum ersten Mal von Bruno Gröning hören. Presseberichte aus den Jahren 1949 bis 1959, als Bruno Gröning in der Öffentlichkeit bekannt wurde, geben darauf sehr widersprüchliche Antworten.

Grete Häusler war ab 1950 über neun Jahre eine tatkräftige Helferin Bruno Grönings. Sie gründete 1979 den Bruno Gröning-Freundeskreis und leitete ihn, bis sie 2007 verstarb. Sie kannte Bruno Gröning sehr gut und auch viele Personen, die mit ihm Kontakt hatten.

Seit Bruno Gröning 1959 verstorben war, sammelte sie Grete HäuslerDokumentationen über ihn. Nach 1990 begann der Bruno Gröning-Freundeskreis unter ihrer Leitung systematisch nach noch lebenden Zeitzeugen zu suchen, d. h. nach Personen, die ihn persönlich gekannt hatten.

Diese Zeitzeugen wurden in Interviews über ihre Erfahrungen mit Bruno Gröning befragt, um die Wahrheit über seine Person, seine Fähigkeiten und sein Wirken zu dokumentieren. Wie es dazu kam, ist in dem nachfolgenden Bericht anschaulich beschrieben.

 

Interviews über Bruno Gröning mit Zeitzeugen

von Monika S.  (2010)

"… Zuerst möchte ich meine eigenen Erfahrungen berichten und warum ich über zwei Jahrzehnte für den Bruno Gröning-Freundeskreis ehrenamtlich Zeitzeugen interviewt und deren Berichte gesammelt habe. Das machte ich in meiner Freizeit, oder besser gesagt, in der mir geschenkten Lebenszeit in voller Gesundheit und Vitalität. ..."

weiterlesen

 

Bruno Gröning-Dokumentarfilm und Inhalte in diesem Kapitel

Dokumentarfilm über Bruno Grönings Leben und WirkenNeben den gesammelten Aussagen von etwa 180 interviewten Zeitzeugen wurden über 80 zusätzlich für den Bruno Gröning-Dokumentarfilm vor der Kamera interviewt. Dieser Film entstand nach sorgfältigen Recherchen in neunjähriger Arbeit und ist sehr empfehlenswert. Er gibt ein beeindruckendes Zeugnis über Bruno Gröning (1906 – 1959) und sein Wirken.

Dokumentarfilm: „Das Phänomen Bruno Gröning“
Dokumentarfilm in drei Teilen, 3 DVDs,
Dauer: 282 Minuten, 30 Sprachen
PAL: GLN 42-6014603-018-7
Bestellen beim Grete Häusler Verlag
oder in öffentlichen Aufführungen ansehen, siehe Termine


Anmerkungen zum Inhalt dieses Kapitels

Die Zeitzeugen berichteten immer wieder über ihre erlebten Hilfen und Heilungen. Damals war logischerweise noch keine systematische, fachgerechte Erfassung organisiert. Von den an Bruno Gröning geschickten Bitt- und Dankesbriefen (Hunderttausende) sind noch einige gefüllte Ordner erhalten, und ganz wenige davon sind hier beispielhaft vorgestellt.
In diesem Kapitel steht der Aspekt von Hilfen und Heilungen jedoch nicht im Vordergrund. Hier soll Bruno Gröning als Mensch vorgestellt werden, um ein wahrheitsgetreues Bild von ihm selbst zu bekommen.