Wissenschaftler kommen zu Wort
Gibt es einen Grundsatz, nach dem man
sein ganzes Leben richten kann? 
Ja, die Nächstenliebe.
Gibt es einen Grundsatz, nach dem man
sein ganzes Leben richten kann?
Ja, die Nächstenliebe.
Bruno Gröning
zurück

Der Bruno Gröning-Freundeskreis

Vorwort

Im August 1950 hatte Grete Häusler ihre erste Begegnung mit Bruno Gröning und erlebte bei seinem Vortrag die spontane Heilung von drei medizinisch "unheilbaren" Leiden. Daraufhin blieb Sie in regem Kontakt mit ihm und lernte unter seiner Anleitung auch, wie Gemeinschaften aufzubauen und zu leiten sind.

Der „Bruno Gröning-Freundeskreis“ wurde von Grete Häusler im Jahre 1979 gegründet und führt das Lebenswerk Bruno Grönings fort. Die von Bruno Gröning konsequent gelebte Nächstenliebe wurde zur Grundlage für dieses Werk. Es entwickelte sich unter ihrer Leitung zu einer der weltweit größten Organisationen für "Heilung auf dem geistigen Weg".

Nach dem Heimgang von Grete Häusler im Jahre 2007 übernahm ihr Sohn Dieter Häusler die Leitung, und führt den Bruno Gröning-Freundeskreis ganz im ursprünglichen Sinne weiter.

Gründung und Aufbau

Bruno Gröning starb 1959, d. h. 20 Jahre vor der Gründung des Freundeskreises. Grete Häusler besaß die Fähigkeit, die jeweils aktuell wichtigen Entscheidungen zum Aufbau des Freundeskreises in seinem Sinne zu treffen. Oftmals betonte sie selbst: „Ich weiß nichts, aber Bruno Gröning weiß alles“, und bekam klare Gedanken als Antworten auf ihre Fragen. Erstaunlich ist die Weitsicht dieser Art von „Planung“. So entstand eine weltweit vorbildliche Organisation mit zahlreichen Fachbereichen für die vielseitigen Aufgabenstellungen. Der Erfolg bezeugt die Richtigkeit ihrer Entscheidungen.

 Zentrale Aufgabenstellungen des Freundeskreises

  • die Lehre Bruno Grönings den Menschen weltweit zugänglich zu machen und ihnen dadurch die Möglichkeit von Hilfe und Heilung auf geistigem Weg zu eröffnen,
  • Hilfesuchenden die nötige persönliche Betreuung zukommen zu lassen, dazu weltweit lokale Gemeinschaften aufzubauen und zu erhalten,
  • das Potential der Lehre Bruno Grönings für alle Bereiche des Lebens aufzuzeigen und zu fördern, Bruno Gröning sagte z. B.: „Die Heilung ist das Wenigste, wozu ich in der Lage bin. Weiteres dazu werdet ihr noch zu wissen bekommen. Es wird euch in großes Staunen versetzen....

Vielseitige Aktivitäten im Bruno Gröning-Freundeskreis -
Höhepunkt die internationale Mai-Schulungswoche

Am 18. Mai 2014 endete die 15. internationale Maischulungswoche in Deutschland für 83 aktive Freunde aus insgesamt 45 Ländern von allen Kontinenten der Erde. Diese jährlich stattfindenden Zusammenkünfte dienen dem weltweiten Erfahrungsaustausch von Hilfen und Heilungen auf geistigem Weg durch die Lehre Bruno Grönings. Freundschaft, Frieden und Zusammenarbeit auf der Basis der Nächstenliebe wird hier gelebt, gefördert und erfahren.

83 aktive Freunde aus 45 Ländern auf der 15. internationalen Maischulungswoche
in Deutschland mit Übersetzern, Technikern und Betreuern.

Dies ist eine von vielen Aktivitäten im Freundeskreis. So gibt es zahlreiche Tagungen und Wochen mit unterschiedlichen Ausrichtungen, z. B. Wanderwochen, bei denen die Liebe zur Natur im Sinne der Lehre Bruno Grönings geweckt werden soll.

„Peace Pole“ - für die Förderung des Friedens in der Welt

Im Mai 2013 wurde der Bruno Gröning-Freundeskreis für seine segensreiche Tätigkeit zur Förderung des Friedens in der Welt mit dem Peace Pole ausgezeichnet. Die Referentin sagte während der Überreichung in der Tillman Chapel der UN in New York: „Wenn unser Körper heil ist, nennen wir es Gesundheit, und wenn unsere Welt heil ist, nennen wir es Frieden. Und indem wir uns selbst heilen, heilen wir unsere Welt.“

 

Der Bruno Gröning Freundeskreis erhält den Peace Pole

Bruno Gröning sagte dazu: „Ich bin immer wieder der Mensch, der Ruhe und Frieden auf dieser Erde sät und auch ernten wird.“